„ICH BEDANKE MICH BEI JEDEM PATIENTEN – IMMER!“

Seit Herbst unterstützt Vera Gordon als Study Nurse Consultant unser Forschungspanel-Team. Sie nimmt telefonisch Kontakt mit unseren Mitgliedern zur Teilnahme an Studien auf und ist damit im Pre-Screening Prozess (Vorauswahl zur Studieneignung) involviert. Mit einem großen Hintergrundwissen aus dem Bereich der Klinischen Studien freuen wir uns sehr, Frau Gordon mit bei uns im Team zu wissen.

Angefangen hat alles 1998 als Frau Gordon ihre Ausbildung zur Krankenschwester abgeschlossen hatte. Fortan hat sie die Passion für die Medizin gehalten. 2002 hat sie zusätzlich die Ausbildung zur Fachkrankenschwester für die Pflege in der Onkologie abgeschlossen.

Seit 2009 ist Frau Gordon ausschließlich im Bereich von Klinischen Studien für Forschung und Wissenschaft tätig. Unmittelbar davor hat sie eine weitere Ausbildung im Bereich der medizinischen Dokumentation erfolgreich absolviert und arbeitet seit 2017 als selbständige Study Nurse.

„Das Wissen, was ich in diesen mehr als 23 Jahren gesammelt habe, kann ich heute ideal in meinem Job anwenden“, berichtet Frau Gordon. „Ich verstehe die Patienten/Patientinnen, ihre Bedenken und Ängste.“

Flexibilität ist hierbei ebenfalls wichtig. „Wenn mein Anruf an einem Tag nicht so gut passt, dann verschiebe ich das Gespräch auf einen anderen.“

DIE ROLLE IM PRE-SCREENING

Klinische Studien sind sehr kontrollierte Prozesse und unterliegen speziellen Vorgaben und Vorschriften. Dieses dient dem Schutz der Studienteilnehmer und der Auswertbarkeit von Studien an sich. Aber auch die Eignung für die Studienteilnahme selbst wird vorgegeben.

„Den Patienten/Patientinnen zu verdeutlichen, dass trotz der gesuchten Erkrankung eine Teilnahme manchmal gar nicht möglich ist, weil zum Beispiel eines oder mehrere von den Ein-oder Ausschlusskriterien der Studie nicht passen, ist Teil meiner Arbeit und sehr wichtig für Patienten/Patientinnen. Wenn aber die erste Eignung zur Teilnahme in der jeweiligen Studie dann festgestellt wird, freue ich mich, den Patient/die Patientin bis zur weiteren Abklärung der Eignung weiter begleiten zu können.“

DIE WICHTIGKEIT EINES JEDEN PATIENTEN

Darüber hinaus betont Frau Gordon die Wichtigkeit jeder teilnehmenden Person. „Ich bin dankbar über jeden/jeder einzelnen Patient/Patientin, der sich für die Teilnahme an einer klinischen Studie entscheidet. Deshalb bedanke ich mich bei jedem Einzelnen – immer! Das ist Standard, denn ohne Patienten/Patientinnen kämen wir echt nicht weiter und hätten Stillstand in der medizinischen Forschung!“

Frau Gordon ist in vielen Klinischen Studien mit unterschiedlichen Erkrankungen involviert. „Neue oder verbesserte Therapien oder Behandlungsmöglichkeiten sind wichtig, es ist schön, ein Teil in diesem Prozess sein zu dürfen und das Wissen wächst permanent.“

DIE ZUKUNFT BEIM FORSCHUNGSPANEL

Auf die Frage, warum sich Frau Gordon für den Job bei JLC und damit beim Forschungspanel entschieden antwortet sie: „Ich fand den Job sofort spannend! Hier beim Forschungspanel ist es das erste, kleine Stück, auf das ich Patienten zum Weg zur klinischen Studie begleite. Ich möchte Sie mit viel Sicherheit durch dieses erste kleine Stück bringen denn ich denke, dass insbesondere der erste Eindruck wichtig ist und es Patienten motiviert, an einer Studie teilzunehmen.“

Darüber hinaus ist Frau Gordon von der Arbeitsweise vom Forschungspanel überzeugt. „Ich hätte nicht gedacht, dass diese Art und Weise, Patienten in die klinische Studie zu begleiten so bald möglich ist. Ich bin gespannt, was noch kommt und freue mich auf weitere Projekte.“