DAS WAR DAS JAHR 2021 – FORSCHUNGSPANEL IM ÜBERBLICK

Mit mehr als 1.000 neuen Mitgliedern, drei neuen Kooperationen mit Patienten/innenorganisationen und über 300 Screening-Telefonaten zur Teilnahme an Studien war es ein arbeitsreiches Jahr für das Forschungspanel. Unser Ziel für 2022 – noch mehr unserer Mitglieder in die klinische Forschung einzubinden!

Dieses Jahr war ein besonderes Jahr für das Forschungspanel. Noch zu Beginn des Jahres war unsere Gemeinschaft verhältnismäßig klein. Angefangen mit einer Reaktivierungskampagne und anschließend durch verschiedene Umfragen über Patientenbedürfnissen, vertreten wir heute bereits mehr als 1.000 Mitglieder.

Dieses Wachstum zeigt sich ebenfalls in unseren öffentlichen Plattformen wie Facebook. Nachdem wir dieses Jahr uns entschieden haben, unseren Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, hier direkt mit uns in Kontakt zu treten, freuen wir uns zu sehen, dass wir bereits mehr als 250 Follower haben.

INTERNER ZUWACHS DURCH NEUE STUDY NURSE CONSULTANTS

Wir freuen uns ebenfalls zu sehen, dass dieses Wachstum auch intern stattfindet. Dieses Jahr konnten wir zwei neue Study Nurse Consultants on-boarden: Petra Jungfermann und Vera Gordon. Gemeinsam mit Study Nurse Simone Müller sind sie zuständig für unser telefonisches Pre-Screening.

„Ich fand den Job sofort spannend! Hier beim Forschungspanel ist es das erste, kleine Stück, auf das ich Patienten zum Weg zur klinischen Studie begleite. Ich möchte sie mit viel Sicherheit durch dieses erste kleine Stück bringen, denn ich denke, dass insbesondere der erste Eindruck wichtig ist und es Patienten motiviert, an einer Studie teilzunehmen”, erläutert Vera Gordon.

KOOPERATION MIT PATIENTEN/INNEN ORGANISATIONEN

Ebenfalls freuen wir uns zu sehen, dass wir bereits erfolgreich neue Kooperationen aufgestellt haben.

Zum einen mit der Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft e.V., die einen intensive Austausch mit Personen hat, die an Lupus erkrankt sind. Sehr beeindruckt sind wir von deren Jungendbereich JuLE, welcher sich ausschließlich Jugendlichen widmet und diesen eine Austauschplattform bietet.

Zum anderen haben wir eine Kooperation mit der Deutschen Emphysemgruppe e.V. Gemeinsam haben wir einen ersten Einblick erarbeitet, was es bedeutet als Lungenerkrankter in der CORONA-Pandemie zu leben. Wir sind gespannt auf zukünftige Projekte.

KLINISCHE STUDIEN – DIESE TEILNAHMEMÖGLICHKEITEN HATTEN/HABEN UNSERE MITGLIEDER

Darüber hinaus haben wir unseren Mitgliedern die Möglichkeit gegeben, an zwei klinischen Studien teilzunehmen.

Erstens, eine Studie für Betroffene, die an COPD erkrankt sind. Erfolgreich haben unsere Study Nurse Consultants bereits mit über 300 Patienten gesprochen. Hiervon wurden erfolgreich zwei Patienten randomisiert. Dies bedeutet, dass diese zur Studie zugelassen wurden und zurzeit an dieser teilnehmen.

Sind Sie ebenfalls daran interessiert, an der Studie teilzunehmen? Dann füllen Sie gerne unseren Fragebogen aus. Anschließend werden wir das Profil der Studie auf das Ihres abgleichen und Ihre Teilnahmemöglichkeiten erörtern.

Zweitens haben wir einer ganz besonderen Patientengruppe die Teilnahmemöglichkeit angeboten. In unserem zweiten Projekt haben wir Kindern und Jugendlichen, die mit der Diagnose Lupus leben, die Möglichkeit geboten, an einer Studie tielzunehmen. Wir freuen uns zu wissen, dass für das Projekt genügend Patienten gefunden wurden und die Studie nun durchgeführt wird.

DARAUF BLICKEN WIR ZU…

Für das kommende Jahr 2022 verfolgen wir unser übergeordnetes Ziel, noch mehr Patienten/innen den Zugang zur klinischen Forschung zu ermöglichen. Folgen Sie uns auf Facebook und lesen Sie unseren Newsletter, um immer auf dem neusten Stand zu bleiben.