fbpx

Neue junior consultin unterstützt das wachstum vom forschungspanel

“Ich bin sehr gespannt auf die anstehende Zeit und freue mich mit neuen Ideen und kreativem Input Forschungspanel in seinem weiteren Werdegang zur Seite zu stehen.“ So beschrieb Laura Möller ihren ersten Eindruck als sie Anfang November dem Team vom James Lind Institut (JLI) beigetreten ist. Als Teil des Teams wird sie fortan als Junior Consultant beratend der deutschen Seite, Forschungspanel, im Aufbau der Patientengemeinschaft zur Seite stehen.

Nachdem Frau Möller im vergangenen Sommer erfolgreich ihr Kunststudium an der Kunstakademie Münster und ihr kommunikationswissenschaftliches Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster abgeschlossen hat, freut sie sich jetzt darauf, die theoretisch gelernten Inhalte in die Praxis zu bringen. Sie blickt erfreut ihren neuen Aufgaben entgegen und wird als Beraterin Forschungspanel insbesondere im Kommunikations- und Marketingbereich unterstützen. Ihr Aufgabenfeld umfasst dabei das Kreieren von Inhalten für unsere deutsche Patientengemeinschaft. „Hierdurch stehen wir unseren Mitgliedern näher und schaffen neues Engagement“ so Rasmus Hjorth, Community Manager des JLI. Insbesondere die Online Plattformen sollen dabei helfen, die Reichweite von Forschungspanel auszubauen, neue Mitglieder zu akquirieren und das Interesse an klinischen Forschungen erweitern. „Wir wollen den Personen dort draußen zeigen, welche Möglichkeiten sie haben an der heutigen Wissenschaft teil zu haben,“ so Henrik Vinzenz, Gründer und Leiter des JLIs. Weiterführend erläutert er: „An klinischen Studien teilzunehmen ist eine einzigartige Möglichkeit, da die Teilnehmer neben den wissenschaftlichen Einblicken ebenfalls dazu beisteuern, optimierte Behandlungsmöglichkeiten für die Zukunft zu finden und somit einen besonderen Teil zum Gemeindewohl beitragen“.

In diesem Zusammenhang wird Frau Möller für Interessenten und Mitglieder des Forschungspanels Fragen beantworten und dem Wachstum vom Forschungspanel in den Sozialen Medien beisteuern. Wenn Sie in Zukunft also Fragen haben, wissen Sie, dass Frau Möller Ihnen als Ansprechpartnerin zur Verfügung steht. Neben dieser Kommunikativen Funktion, mit dem Ziel unsere Patientengemeinschaft zu stärken, wird Frau Möller zudem im kommenden Jahr gemeinsam mit unserer Projektleiterin und ‚study nurse‘ Simone Müller an deutschen Forschungsprojekten arbeiten und damit ebenfalls in unseren klinischen Studien assistieren.

Dadurch, dass das Forschungspanel noch sehr jung ist, freut sich Frau Möller insbesondere auf die Möglichkeiten, ihren Input direkt sehen zu können: “Ich wurde von Beginn an in das Team eingebunden und habe das Gefühl gebraucht zu werden. Dass, man direkt Verantwortung übertragen bekommt und selbstständig Beiträge leisten kann, ist eine einzigartige Möglichkeit hier beim Forschungspanel.“ Forschungspanel freut sich sehr mit diesem positiven Mindset in die Zukunft zu blicken und gemeinsam die deutsche Patientengemeinschaft weiter zu stärken. Herr Vinzenz betont ebenfalls, dass er sich über den Zuwachs freut. „Ein junges Teammitglied on Board zu wissen, ist sehr bereichernd. Durch neue junge Talente haben wir einen frischen Blick auf unsere Projekte und können gemeinsam voneinander lernen.“

Mit diesen Aussichten freuen wir uns auf die anstehende Zeit und wollen Frau Möller noch einmal herzlich willkommen heißen. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit und eine dynamische Zusammenarbeit in der Forschungspanel neue Meilensteine erreicht.